Umzugszentrale - Europaumzüge - Ihre Umzugsfirma Zürich

Umzug während der Corona-Krise mit Umzugsfirma Zug?

Ein Umzug ist schon unter normalen Bedingungen eine Herausforderung. Noch schlimmer wird der Wohnungswechsel aber in der heutigen Corona-Krise, die grosse Beschränkungen mit sich bringt.

Die Coronavirus-Situaion ist mühsam für die ganze Bevölkerung und jeder bevorzugt, soziale Kontakte zu reduzieren. Es wird empfohlen, die Kommunikation per Telefon oder durch andere technische Medien zu realisieren.  Daraus ergibt sich die Frage, ob ein Umzug überhaupt möglich ist?

Sind die Umzüge mit der Umzugsfirma Zug in der Corona-Krise möglich?
Umzugsunternehmen dürfen arbeiten. Allerdings müssen die Hygienevorschriften eingehalten werden:
Während des Umzuges reduzieren Sie Ihren sozialen Kontakt auf das Nötigste.
Hände öfters waschen und desinfizieren.
Sie müssen den Mindestabstand von 1 bis 2 m einhalten.
Ihre Wohnung/Ihr Haus wird regelmässig gelüftet.


Was darf man beim Umzug während der Corona Krise nicht machen?
Die Umzugshelfer kontaktieren Sie vor allem per Telefon. Bei direktem Kontakt halten Sie Distanz.
Bei Anzeichen von Krankheit verschieben Sie den Umzug.
Verzichten Sie auf die Einweihungsparty.
Umzüge können derzeit länger dauern als gewohnt.

Wie können Sie sich sowie die Umzugshelfer während der Corona-Krise schützen? Reinigen Sie alle Oberflächen mit Desinfektionsmittel. Lassen Sie alle Fenster während des ganzen Umzugstag offen. Haben Sie Verständnis, wenn der Umzug etwas länger dauert als gewohnt.

Virtuelle Führung (Videotelefonie) statt eine Besichtigung vor Ort.
Die Umzugsfirma Zug bietet auch eine Videotelefonie statt die nötige Besichtigung vor Ort an. Möglichkeiten gibt es viele: Sie können eine Video-Aufnahme oder 360 Grad-Tour machen, oder Sie können auch eine Live-Übertragung über eine Videokonferenz erledigen.

Fotos aufnehmen für die Umzugsfirma Zug.
Fotos sind auch eine vernünftige Option. Sie verbringen sowieso viel Zeit zu Hause. Sperrige Möbeln können Sie aufnehmen und Detailinfo dazu schreiben.

Empfehlungen für Umziehende von der Umzugsfirma Zug.
1. Informieren Sie im Vorfeld Ihre Umzugsfirma Zug, wenn Sie, Mitglieder Ihrer Familie oder Freunde eine Infektion erlitten haben. Das gleiche gilt auch, wenn Angehörige des Haushaltes sich in letzter Zeit in einem als Risikogebiet eingestuften Land befunden haben.

2. Halteverbotszonen für den Umzugswagen können eventuell nicht wie geplant eingerichtet werden, da auch die Mitarbeiter in den örtlichen Gemeinden teilweise nur eingeschränkt arbeiten.

3. Informieren Sie Ihre Umzugsfirma Zug im Voraus darüber, um rechtzeitig eine passende Lösung zu finden.

4. Parkplätze sind zur Zeit voll, da die meisten Menschen von zu Hause arbeiten. Wenn möglich, informieren Sie Ihre Nachbar über den anstehenden Umzug, damit sie die Flächen für den erforderlichen Umzugswagen zum Zeitpunkt freimachen.

5. Waschen Sie die Oberflächen der Möbel in der Wohnung vor dem Umzug mit Desinfektionsmittel.

6. Erstellen Sie einen Plan für die Möbel in der neuen Wohnung und markieren Sie Abstellplätze. So reduzieren Sie die Notwendigkeit, permanent die Mitarbeiter begleiten zu müssen.

7. Vermeiden Sie Handschütteln.

8. Ermöglichen Sie auch den Umzugshelfern den Zugang zu Waschgelegenheiten.

Umzugszentrale - Europaumzüge
Umzugszentrale – Ihr Partner für internationale Umzüge

Leave a comment